Unter dem Motto „Mut, Optimismus und Zukunft“ möchte CDU Bundestagskandidat Marc Biadacz mit Unterstützung seines Wahlkampfteams und den 1427 Mitgliedern der CDU im Kreis Böblingen das Direktmandat für die Bundestagswahl im kommenden Herbst holen.
Beim Kreisparteitag der CDU in Herrenberg eröffnet Biadacz sein Grußwort mit den Worten, “Mut hat, wer aus Fehlern lernt und nach vorne schaut, um die Herausforderungen von morgen zu meistern.“ Weiter führt er aus, „wir leben Optimismus, weil wir uns unseren christlichen Werte bewusst sind und uns unseren Mitmenschen verpflichtet wissen.“

Biadacz nutzt die Gelegenheit beim Kreisparteitag um sein Wahlkampfteam vorzustellen.
Die Wahlkampfleitung übernimmt die Gemeinde- und Kreisrätin Johanna Forster aus Sindelfingen. Für das Marketing ist Matthias Klein aus Holzgerlingen zuständig. Die Finanzen managt Oliver Zander aus Leonberg. Mit dem Thema Digitales beschäftigt sich Tobias Kellner aus Darmsheim. Pressesprecherin des Bundestagskandidaten ist Milena Sterns aus Böblingen. Um die Terminplanung kümmert sich Corinna Gauß aus Hildrizhausen und die Veranstaltungsplanung übernimmt Elke Staubach aus Leonberg. Swen Menzel aus Herrenberg befasst sich mit den Wahlkreisthemen und Marcel Stürz aus Leonberg organisiert das Canvassing der Jungen Union. Brigitte Schick aus Neuweiler/Weil im Schönbuch übernimmt das Thema Senioren und älter werden in der Gesellschaft.
Biadacz freut sich auf den Wahlkampf in den nächsten Monaten und eine gute Zusammenarbeit mit seinem Team. „Gemeinsam machen wir den Landkreis Böblingen fit für den digitalen Wandel, damit er auch in Zukunft ein starker Wirtschaftsstandort ist“, so Biadacz.

Am Sonntag nahm der Böblinger CDU-Landtagsabgeordnete Paul Nemeth MdL an der Bundesversammlung in Berlin teil. Dort wurde Dr. Frank-Walter Steinmeier mit überwältigender Mehrheit zum Bundespräsidenten gewählt. Direkt im Anschluss gratulierte Nemeth ihm noch im Plenarsaal zur Wahl und  wünschte ihm für sein neues Amt alles Gute (Bild). Angesichts von Spaltungstendenzen und zunehmender Polarisierung in vielen Ländern Europas sieht Nemeth die breite Mehrheit für den neuen Bundespräsidenten als positives Signal für Deutschland.

Bundespräsident Joachim Gauck hat Christa Habisreitinger für ihr großes und langjähriges ehrenamtliches Engagement mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Der Verdienstorden ist die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.
Die Würdigung des ehrenamtlichen Engagements von Christa Habisreitinger und die offizielle Übergabe des Verdienstkreuzes erfolgte durch Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer im Rahmen einer Feierstunde am Donnerstag, den 26. Januar, um 19 Uhr im Odeon der Schule für Musik, Theater und Tanz in Sindelfingen.
Wir beglückwünschen Christa Habisreitinger zu dieser tollen Auszeichnung und freuen uns mit ihr.